9 Tagetour Juni 2015 Tag 1 - Lurup - Rosenvold Camping - Ostsee Tag 2 - Rosenvold Camping - Skagen Tag 3 - Skagen - Oslo Ekeberg Camping Tag 4 - Oslo Ekeberg Camping - Lökholmens Camping Tag 5 - Lökholmens Camping - Almö Camping Tag 6 - Almö Camping - Björkäng Tag 7 - Köpsgärde - Malmö Tag 8 - Malmö - Puttgarden Tag 9 - Puttgarden - Lurup Gesamtroute über My Maps!
Tag 1 - 18.06.2015 300km in 5:30 Std.
Weiter nächste Seite
Tag 2 - 19.06.2015 285 km in 5:15 Std. Abreise vom ersten Ziel um 1100 Richtung Skagen.
Tag 3 - 20.06.2015 331 km in 11:30 Std.
Tag 4 - 21.06.2015 212 km in 4,5 Std.
Tag 5 - 22.06.2015 206 km in 4:37 Std.  
Tag 6 - 14.08.2014 208 km in 4,5 Std.  
Tag 7 - 24.06.2015
vom 18. bis 26.06.2015 Gesamtstrecke: 2178 km in 9 Tagen
Abreise in Schenefeld bei stark bewölkten Himmel bei 14° Grad. Leider konnte der Präsi nicht an der Oslo 2015 teilnehmen. Er erlag einer schweren Grippe mit leicht erhöhten Temperaturen. Der Start begann um 1000 Richtung Norden. Bis zur dänischen Grenze haben wir mehrfach leichte Regenschauer durchfahren die aber mit wechselhaften Sonnenstrahlen gepaart waren und unsere Klamotten im nu wieder trockneten. An der dänischen Grenze empfingen uns die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Leider nicht lange. Nach ca. 60 km kam eine graue undurchsichtige Regenwand auf uns zu. Noch bevor wir die Regenklamotten überziehen konnten standen wir im Regen. Angekommen am Rosenvold Camping haben wir schnell das Zelt aufgebaut und haben danach noch eine Pizza verspeist. Sehr netter Campingplatz aber die Temperaturen luden nicht gerade zum Zelten ein. Nach ein paar kalten Bieren haben wir uns in den wärmenden Schlafsack begeben. In der Nacht mussten wir uns mit 8° C zufrieden geben.
Der Himmel war sehr bewölkt und die Temperaturen lagen bei 12 Grad.
Die ersten 100 km sind wir noch mehrfach durch kleine Schauer gefahren aber dann riss der Himmel auf und wir wurden mit Bikerwetter belohnt. Bis Skagen bestes Wetter nur die Temperaturen wollten nicht so richtig nach oben kommen. Angekommen am Grena Camping haben wir noch eine Holzhütte für 579 DKK umgerechnet 79,30 € für uns bekommen. Nach einem kurzen Einkauf gab es zum Abendessen Ravioli. Pfui, watt für ein Fraß kein Vergleich mit unseren heimischen Ravioli. Abends noch kurz einen Strandbesuch und dann ab in die Fall. Morgen heißt es früh aus den Federn.
Unsere Hüüttte
Abendessen
Abends
Abends noch ein kleiner Spaziergang am Strand.
Und danach ab in die Poofe, morgen geht es früh raus!
Davon ca. 50 km in 30 min. mit dem Bike und den Rest mit der Fähre
Um 6:00 Uhr klingelte der Wecker. Auf zur Fähre. In Frederikshavn angekommen standen wir gleich an vorderster Front zur Verschiffung. 8:45 Uhr ging es los. Ganz nach vorn in den Schiffsbauch und Mopeds fest verschnürt.
Ab im die Kabine 4604 und Klamotten aus. Kurz darauf sind wir ins Café zum Frühstücken doch die Auswahl war eher spärlich. Ein paar Käsebrötchen die wässrig weich wie schon mal unter Klarsichtfolie aufgewärmt. Ein paar Sandwich die genauso aussahen wie die Brötchen. Wahrscheinlich sind diese Lebensmittel schon 2 mal Oslo Frederickshavn mitgefahren. Das gibt vollen Punkte Abzug für die Stena Saga.
Angekommen in Oslo hat uns das Navi erstmal durch einen Park gelotst. Am Campingplatz von hinten angekommen erstmal Zelt aufgebaut. Kurz noch schnell ne doppelte Wiener im Weichbrötchen beim Inder und dann ein Wodka O zum Müde werden.
Ekeberg Camping in Oslo bis Lökholmens in Schweden
Abfahrt 1100 Richtung Süden - Göteborg. Bei bewölkt Himmel mit vereinzelten Sonnenstrahlen sind wir gestartet. Nach anfänglichen Navigations-Schwierigkeiten haben wir die richtige Richtung gefunden. Nach ca. 4 ½ stündiger Serpentinenfahrt sind wir bei schönsten Wetter in Lökholmen in Schweden angekommen. Der Zeltplatz liegt auf einer Schere und ganz nah am Wasser. Mit nur 200 schwedische Kronen war das bisher der günstigste Platz. Nach einem kalten Norrlands Guld und einer leckeren Pizza haben wir noch ein Pilz an der steinigen Küste getrunken. Man kann erkennen, dass es auf die Mittsommernacht zugeht. Um 20:00 Uhr stand die Sonne noch so hoch am Himmel wie bei uns gegen 15:00 Uhr. Abends erhielten wir vom Präsi die Info, dass er nicht wie bei Plan C angedacht, uns in der Nähe von Göteborg treffen wird da die Fähre zu teuer war. Die tepee-raiders waren über diese aktuelle Nachricht sehr entsetzt.
Nach einem einfachen aber leckeren Frühstück haben wir uns aufgemacht in Richtung Almö Camping. Das Wetter machte einen durchwachsenden Eindruck. Bei leichten Sonnenschein und Temperatur um 16 Grad sind wir in das undurchdringliche Wolkenmeer gestartet. Sonne Wolken Regen bis zum Campingplatz. Durchgenässt und leicht genervt vom schlechten Wetter wurde kurzer Hand eine Holzhütte gemietet damit die Klomotten wieder trocknen konnten. Am Abend gab es noch Köttbullar mit Creme fraiche vom Chefkoch ol-tepee persönlich zubereitet.
Lökholmens bis Almö
Almö bis Björkängs Havsbad
Nach einem meisterlichen Frühstück mit Ei haben wir uns weiter in Richtung Süden aufgemacht.
Das nächste Ziel liegt 208 km entfernt und direkt an der Küste. Das Wetter wie schon die Tage zuvor durchwachsen. Die Temperaturen lagen von 13 - 17 Grad. Die Strecke war wieder sehr anspruchsvoll. Teilweisen ging es direkt durch Schwedens Natur. Echt schön. Beim Zeltaufbau dann die Regendusche. Kaum das Zelt ausgepackt fing es an zu regnen, wieder einmal wie aus Eimern. Abends noch ein paar Princekorv (kleine schwedische Würstchen) und ein Ei mit Brötchen vom Morgen und das Abendessen war erledigt.
Um 2230 traf der Präsi nach ca. 14 stündiger Anreise bei uns ein. Kurz noch ein kühles Blondes und ab in den Schlafsack.
OsloTour 2015